2. Der theoretische Rahmen der Supervision

Elementare Variablen der Beratungsbeziehung

Der Vertrag in der Supervision

Supervision geschieht auf der Basis eines Vertrages (Kontrakt), der von zwei gleichwertigen Personen – Supervisor und Supervisee – erarbeitet und abgeschlossen wird. Der Vertrag, rsp. die Erarbeitung des Vertrages schafft ein tragfähiges Arbeitsbündnis zwischen Supervisor und Supervisee.

Der Vertrag wird von Supervisor und Supervisee in gemeinsamer Arbeit erfüllt. Im Rahmen einer Zwischenauswertung wird die Arbeit und der Vertrag schon während der Beratung ausgewertet und überprüft und muss oft auch überarbeitet oder präzisiert werden.

Grundannahmen im Vertrag

Philosophische und auch religiöse Grundannahmen haben alle Menschen. Die Transaktionsanalyse geht beispielsweise von drei Hauptaussagen aus, die für die Vertragsarbeit hilfreich sind. Die drei Punkte sind zitiert nach Ian Stewart, 1989°. Die nicht kursiv gedruckten Passagen sind von mir ergänzt worden.

·        Menschen sind in Ordnung

·        Jede und jeder hat die Fähigkeit zu denken, zu fühlen und zu handeln.

·        Menschen entscheiden selbst über ihr Schicksal, und diese Entscheidungen können verändert werden.

Verschiedene Vertragstypen

Jeder Vertrag enthält neben – schriftlich oder mündlich festgehaltenen – expliziten Formulierungen auch implizite Aussagen. Dazu gehören stillschweigende Übereinkünfte und scheinbare Selbstverständlichkeiten in Bezug auf die Beziehung und die Arbeit. Siehe dazu auch die folgenden Kapitel Phasen,  Anfangssituation und Anfängersituation. Der Vertrag schafft über solche Themen grösstmögliche Klarheit.

Der administrative Vertrag oder Rahmenvertrag...

benennt die Beteiligten des Vertrags (einfacher Vertrag oder Dreiecksvertrag) und macht klare Aussagen über...

·        Art und Form der Dienstleistung (Coaching, Einzel-, Team- oder Gruppensupervision)

·        Ort und Arbeitsraum

·        Dauer, Anzahl, Periodizität der Sitzungen und Laufzeit der gesamten Beratung

·        Honorar, Bezahlungsmodus

·        bei Gruppenberatung: Grösse und Zusammensetzung der Gruppe

Sinnvoll sind im weiteren auch verbindliche Aussagen in Bezug auf...

·        Zwischenauswertung und Überprüfung der Arbeit

·        Umgang bei terminlichen Schwierigkeiten: Absenzen und Absagen

Der Dreiecksvertrag (nach Fanita English, 1980)

Der inhaltliche Vertrag oder Arbeitsvertrag...

·        regelt und klärt die Arbeitsweise: z.B. eingesetzte Methoden, Techniken, Verfahren, Medien

·        klärt spezifische Zielsetzung und trifft Zielvereinbarungen mit der Möglichkeit der Überprüfung (Kriterien)

·        klärt Rollen, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten (auch Verantwortung für die Lösung)

·        klärt Grenzen und die ethische Grundhaltung (auch bei Krisen)

·        klärt Spielregeln: z.B. Vertraulichkeit, Informationsfluss, Beziehungsgestaltung (Macht und Engagement)